Vor der Anschaffung eines Hundes

„Wenn ich das nur vorher gewusst hätte...“

Diesen Satz - meist von einem tiefen Seufzer begleitet - äußern viele Menschen, die sich einen Hund angeschafft haben, ohne sich vorher wirklich im Klaren darüber gewesen zu sein, was auf sie zukommt, wenn ein Hund in ihr Leben tritt.

Um Frust für Mensch und Hund zu vermeiden, sollten Sie sich wesentliche Fragen unbedingt vor der Anschaffung des Hundes stellen:

  • Welcher Hund passt zu mir? Hund ist nicht gleich Hund - es gibt diverse Hundetypen und eine Vielzahl von Hunderassen, die zu einem bestimmten Zweck gezüchtet wurden und entsprechende Charaktereigenschaften aufweisen. Welcher Hundetyp passt zu welchem Lebensstil?
  • Welche Bedürfnisse hat ein Hund? Kann ich ihnen gerecht werden? Möchte ich wirklich einen Hund? Oder ist ein anderes Haustier vielleicht für mich geeigneter?
  • Welche Kosten kommen neben den Anschaffungskosten auf mich zu? Kann ich mir einen Hund leisten?
  • Kaufe ich den Hund bei einer Züchterin/einem Züchter oder nehme ich einen Hund aus zweiter Hand, z.B. aus dem Tierheim? Was muss ich jeweils bedenken?
  • Ein Hund kommt ins Haus: Wie verhalte ich mich bei seinem „Einzug“ richtig? Wie sieht die optimale Erziehung aus?

Bei der Übernahme eines Hundes handelt es sich genau genommen um eine Adoption. Sie übernehmen damit die Verantwortung für den Lebensverlauf dieses Tieres. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich vor der Anschaffung eines Hundes gründlich zu informieren. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Tierschutz.

Beratung zur Erziehung Ihres Hundes

Damit Ihr Hund sich in unserer Gesellschaft zurecht findet, muss er lernen, welche Verhaltensweisen erwünscht sind und welche nicht. Erziehen heißt, jemandem etwas beibringen und bedeutet auch das Setzen von Grenzen. Ziel der Erziehung Ihres Hundes ist es, ihm einen Platz in Ihrem Leben zu geben - stets auch unter Berücksichtigung seiner Bedürfnisse.

Beratung zur Erziehung und Erziehungshilfe sowie zur Beschäftigung erhalten Sie bei WAS WILL MEIN HUND? für Welpen, Junghunde, erwachsene und ältere Hunde sowie Problemhunde in Form von