Hundegerechte Erziehung für Welpen
ab ca. 8.Woche bis ca. 24. Woche

Foto: Kleiner schwarzer Welpe auf einer Decke liegendWenn Sie einen Welpen bei sich aufnehmen, befindet er sich in einer Entwicklungsphase, in der Sie die Grundlage dafür schaffen, wie gut er sich in unsere komplexe Gesellschaft einfügen kann. Damit aus Ihrem Welpen ein gesellschaftsfähiger Hund werden kann, sollten Sie frühzeitig Einfluss auf sein Verhalten nehmen und ihn an unterschiedlichste Umweltreize gewöhnen. Neben dem Kontakt mit Artgenossen, mit denen er sich spielerisch auseinandersetzen kann, gehört dazu vor allem Erziehung.

Um ihren Welpen in seiner Entwicklung zum erwachsenen Hund optimal unterstützen zu können, benötigen Sie Kenntnisse über Wesen, Kommunikation sowie Bedürfnisse Ihres Hundes. In der Regel erhalten Sie Ihren Welpen, wenn er sich in der Sozialisierungsphase befindet (8.-16. Woche). In dieser Phase übt er dominante wie auch unterwürfige Verhaltensweisen. Er testet Grenzen in Bezug auf seine Sozialpartnerinnen und Sozialpartner und lernt, diese zu respektieren - oder auch nicht...

IFoto: junger Mann mit Flat coated Retriever-Welpen auf dem Armhr Welpe benötigt eine stabile Sozialstruktur, die ihm Sicherheit gibt, und erwartet von Ihnen als Bezugsperson Anleitungen: Wie soll er mit seiner Umwelt umgehen? Wie soll er sich verhalten? Was soll er lernen? Hier können Sie auf Ihren Welpen intensiv Einfluss nehmen, ihm beibringen, was für sein Leben wichtig ist, und möglichen Erziehungsfehlern vorbeugen.

Unterrichtsthemen:

  • Betreutes Spiel mit Erklärung der hündischen Kommunikation
  • Bindungsfördernde Übungen (u.a. auch an Geräten)
  • Vorbereitende und begleitende Übungen zum Besuch einer Tierarztpraxis
  • Übungen zum Erlernen der Bedeutung grundlegender Signale wie z.B. Bei (Fuß), Sitz, Down (Platz), Bleib, Apport
  • Gewöhnung an die Leine und Aufbau der Leinenführigkeit
  • Entspannungstraining
  • Alleinsein-Training
  • Stubenreinheit
  • Einführung in die hundegerechte Beschäftigung (Apportieren, Schnüffelspiele)


Foto: spielende Welpen am WasserbassinWelpenerziehung im kleinen Gruppen: Lernen Sie in der Welpengruppe, wie Sie die natürlichen Verhaltensweisen Ihres Welpen individuell für seine Erziehung nutzen können.



Bei der betreuten Spielgruppe, erhält Ihr Welpe den nötigen Sozialkontakt zu Artgenossen. Hier können Sie die Kommunikation der Hunde untereinander beoachten. Sie lernen Hundeverhalten besser einzuschätzen und entsprechend Einfluss zu nehmen.



Foto: niedlicher Spitz-Collie-Mixwelpen
Welpenerziehung im Einzelunterricht: Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, sich intensiv im Einzelunterricht beraten und schulen zu lassen.